Erste Worte unserer neuen Obfrau Gerda Erdner

Am 19.10.2020 durfte ich in einer besonderen Sitzung die Obfrauenschaft des GMV-HORN 1856 von OStR. Mag. Leopold RAAB übernehmen.

„Unser Poldi“ hat sich 100% durch seine Person und seine Persönlichkeit für den Verein eingesetzt. Er ist Musiker mit Leib und Seele und Qualität in Gesang und Literatur war ihm immer wichtig

Lieber Poldi, durch dein diplomatisches Verhalten, dein absolutes Gehör, deine handwerklichen Fähigkeiten und dein Improvisationstalent hast du den Gesangsverein aufgewertet.

Der GMV funktioniert als große Familie und das Miteinbeziehen von Kindern, Ehepartnern und betagten Sängern ins erweiterte Vereinsleben z.B. Ausflüge, Reisen, Feiern, etc. waren wichtig.

Ich werde versuchen, die Erfolge der vergangenen Periode fortzuführen, wenn auch meine Fussstapfen von den vorangegangenen Spuren abweichen werden.

Als Obfrau werde ich mich dafür einsetzen, dass der gemischte Chor der Stadt Horn weiterhin seine Spuren im jährlichen Kulturleben der Stadt hinterläßt. Es sollen sakrale und weltliche Werke zur Aufführung gelangen. Ebenso wichtig empfinde ich den Kontakt zu  anderen  bzw. zu Nachbarchören und vielleicht gelingt der ein oder andere Auftritt mit befreundeten Gruppen.

Durch Lena Engelmann als Musikpädagogin und Harald Schuh als Leiter der WAMMS stehen zwei Junge dynamische Leiter  für Chor und Orchester zur Verfügung, die mit Engagement und Begeisterung unsere SängerInnen und MusikerInnen begleiten.

Leider mußten wir  aufgrund der Corona-Pandemie unsere Gesangsproben einstellen und bis auf Weiteres vertagen. So schmerzlich dieser Umstand ist, so wichtig ist es, auf unsere eigene Gesundheit und die unsere Mitmenschen zu achten.

Ich wünsche uns Allen ein gesundes Wiedersehen

Gerda Erdner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.